Donnerstag, 12. April 2012

Aromatherapie bei Windeldermatitis

Rötung und Ausschlag im Windelbereich kann sowohl bei der Verwendung von Stoffwindeln als auch bei Einwegwindeln vorkommen. Aromatherapie mit ätherischen Ölen ist sowohl dazu geeignet der Windeldermatitis als Pflegemaßnahme vorbeugen als auch dazu um eine Windeldermatitis auszuheilen.

Wie pflege ich den Babypo?
Zum Reinigen des Babypos eignet sich am besten lauwarmes Wasser und ein Waschlappen, der täglich gewechselt wird. Anschliessend wird der Po sorgfältig getrocknet. Vor dem Schliessen der Windel kann noch etwas Pflanzenöl zur Hautpflege aufgetragen werden. Nachdem das Kind 9 Monate lang aussschliesslich von Fruchtwasser umgeben war, ist es die beste Prophylaxe gegen Allergien und Wundsein, wenn es mit so wenig chemisch-synthetischen Stoffen wie möglich in Berührung kommt. 

Wie gut sind Babycremes?
Die Auflistung der Inhaltsstoffe in Babypflegecremes, deren Namen teilweise fast unaussprechlich sind, sind nicht notwendig und nicht immer das Optimum zur Pflege des Babypos. Auch ist es fraglich sinnvoll den Eigengeruch des Babys mit synthetischen Düften oder auch dem Duftgemisch natürlicher ätherischer Öle in Bio-Produkten zu überdecken.

Pflanzenöle für den Babypo
Jedes Speiseöl aus der Küche z.B. Oliven- oder Sonnenblumenöl ist hautverträglicher als die von der Industrie angebotenen Ölmischungen, denn reine Pflanzenöle sind reich an ungesättigten Fettsäuren und nicht mit synthetischen Duftstoffen oder Mineralbeimengungen versetzt. Steht das Pflanzenöl in einer Flasche mit Pumpspender auf dem Wickeltisch, lässt sich ein Papiertuch rasch in ein Öltuch verwandeln

Ein trockener Po ist das A und O
Bei stark geröteten Hautfalten wird der Po nicht mit Wasser, sondern vorsichtig mit Öl und Watte (ist schonender als ein Papiertuch gereinigt, weil das Wasser die angegriffenen Haut weiter aufweichen würde und ein Brennen an wunden Stellen verursachen kann. Die wichtigste Maßnahme bei Wundsein und Windelausschlag ist das Trockenhalten der Haut, d.h. oft wickeln und das Kind öfter für einige Minuten nackt strampeln lassen. Wenn die großen Hautflächen trocken sind können die Hautfalten mit Mandelöl sparsam eingeölt werden. Dies macht die empfindliche Haut geschmeidig. Mandelöl eignet sich bei trockener Haut auch für die Ganzkörperpflege, z.B. wenn sich in den ersten Tagen die Haut abschuppt.

Ist jeder gerötete Babypo eine Windeldermatitis?
Es können immer mal leicht gerötete Stellen auftreten ohne dass dies ein Grund zur Panik ist. In den meisten Fällen handelt es sich dabei nicht gleich um eine Windeldermatitis. Wenn beim Baby plötzlich einmal rote Stellen an der Haut auftreten, z.B. durch Reibung an der Windel oder Krümel von Käseschmiere, Hautschuppen und Talg, kann der Belag mit einem in Öl getränkten Wattebausch mehrmals täglich vorsichtig abgewischt werden. Trockenhalten ist auch hier sehr wichtig und es wird mit Öl statt Wasser gereinigt. Es eignen sich pures Mandelöl und andere Pflanzenöle mit Zusatz von ätherischem Öl des Lavendels, Kamille oder mit Calendula. Die leicht geröteten Stellen verschwinden binnen weniger Tage. [1]

Ursache der Windeldermatitis
Durch die Einwirkung von Urin und Kot kann es auch zur Ekzembildung kommen, der so genannten Windeldermatitis. Gefördert durch das feuchtwarme Milieu entstehen im Bereich der Windel wunde und rote, auch nässende und leicht blutende Stellen. Die Hauptursache ist ein zu seltener Wechsel der Windeln und falsche Pflege z.B. zu fette Salben auf nasser Haut. Es stehen ein Vielzahl von Heilpflanzen mit entzündungshemmender Wirkung zur Verfügung wie Kamille, Ringelblume und Stiefmütterchen welche sehr gut zur Behandlung der Windeldermatitis geeignet sind. Auch die Reinigung mit aus Johanniskraut gewonnenem Rotöl oder Sanddornöl kann Windeldermatitis erfolgreich eingesetzt werden.

Johanniskrautöl/ Rotöl (Oleum hyperici) bei Windeldermatitis
Aufgrund der vielfältigen Wirkungen in der äusseren Anwendung sollte Johanniskrautöl in keiner Hausapotheke fehlen. Für das Rotöl werden die oberen Teile des Johanniskrauts zu Vollblüte geerntet in denen der rote Farbstoff, das Hypericin steckt sowie ätherisches Öl und Hyperforin, das wundheilungsfördernd und antibakteriell ist. Die Pflanzenteile werden mit hochwertigem Ölivenöl übergossen und mit einem Tuch bedeckt der Sonne ausgesetzt. Dadurch gehen die Wirkstoffe des Johanniskrauts in das Öl über. Bei der Windeldermatitis werden zwei Effekte des Rotöls genutzt, der entzündungshemmende Effekt und die antibakterielle Wirkung. Das Rotöl kann bei Windeldermatitis auch zur Reinigung des entzündeten Babypopos eingesetzt werden.

Rezept für Rotes Sanddornöl
Bewährt hat sich ebenfalls das Rote Sanddornöl. Eine Mischung aus Johanniskrautöl mit 5% Sanddornöl. Diese wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd und wird sehr gut vertragen. Auch farblich und geruchlich ist das orange-rote Öl ein Erlebnis – es duftet nach frischem Sanddorn. Da Sanddornöl stark färbt ist schon ab einer 1%igen Zugabe so lange abzuwarten bis das Öl in die Haut eingezogen ist oder die Babykleidung wird an den eingeölten Stellen mit einer Kompresse vor Verfärbung geschützt.
5ml Sanddornfruchtfleischöl mit 95ml Johanniskrautöl mischen und kühl aufbewahren. Mehrmals täglich dünn auf die betroffenen Stelen auftragen. Wirkt entzündungshemmend und wundheilungsfördernd bei Windeldermatitis, Verbrennungen 1. und 2. Grades und Sonnenbrand.

Sanddorn (Hippophae rhamnoides) bei Windeldermatitis
Das Sanddornfruchtfleischöl bietet einen hohen Lichtschutz, der vor allem auf dem hohen Anteil Beta-Karotin beruht, das unter anderem die Haut von den Einflüssen freier Radikale schützt. Beta-Karotin besitzt eine wichtige Funktion für die Gesunderhaltung der Haut. Dazu kommen die Vitamine C und E sowie Flavonoide. Gemeinsam bilden sie ein antioxidatives Zellschutzsystem. Den spürbaren Schutz macht man sich neuerdings auch in der Säuglings- und Kinderheilkunde zunutze. Sanddornöl beschleunigt merklichen den Heilungspozess der Haut und trägt zu einer guten Abheilung ohne Narbenbildung bei. Darüber hinaus wirkt Sanddornfruchtfleischöl in der äusseren Anwendung antibakteriell, entzündungshemmend und wundheilungsfördernd. Medizinisch wird das Sanddornfruchtfleischöl – kurz auch Sanddornöl- verwendet. Es kann eine 5-10 %ige Mischung mit einem neutralen Öl wie Jojoba- oder Mandelöl hergestellt werden.

Windelsoor
Der Windelsoor kann als Folge einer unbehandelten Windeldermatitis auftreten, wenn es zu einer Störung der Barrierefunktion der Haut gekommen ist. Die entzündete Haut ist mit Pilzspooren des Hefepilzes Candida albicans besiedelt und es kommt im Windelbereich und in Hautfalten zu flächenhaften, dunklen Rötungen und Entzündungen an der Hautoberfläche mit Schuppenbildung und Pusteln. Das Baby leidet beim Windelsoor sehr an starkem Juckreiz und Schmerzen. Gegen den Pilz wirksam sind einige kinderfreundliche ätherische Öle.


Ärztliche Abklärung der Ursache des Windelsoors
Vor der Behandlung eines Windelsoors mit Aromatherapie müssen von einem Kinderarzt Schweregrad der Kandidose und eventuell vorhandene andere Grunderkrankungen z.B. Immunschwäche, die zu einer Disposition führen könnten, abgeklärt werden. Ob Aromatherapie sinnvoll ist oder nicht hängt von der Art, vom Ausmaß des Befalls und von vorhandenen Grundkrankheiten des Säuglings ab. Die Behandlung begünstigender Faktoren (Grundkrankheiten, Wiederherstellung der Barrierefunktionder Haut) ist für einen dauerhaften Therapieerfolg erforderlich.

Aromatherapie oder Chemie beim Windelsoor?
Beim reinen Windelsoor, einem Befall ausschliesslich der Haut mit Candida albicans, kann die Behandlung mit Aromatherapie erfolgen. Falls keine Besserung durch die naturheilkundliche Behandlung erreicht wird, ist eine lokale Behandlung mit Antimykotika wie Nystatin oder Amphothericin B notwendig. Zudem kann eine orale Verabreichung eines Antimykotikums gegen die Pilze im Darm oder bei Mundsoor angebracht sein, wenn der begründete Verdacht auf einen Befall der Mund- und Darmschleimhaut besteht, um eine weitere Ausbreitung der Pilze beim Säugling zu verhindern.[2]

Welches ätherische Öl ist das richtige?
Unterschiedliche Autoren empfehlen verschiedene ätherische Öle zur Aromapflege bei Windeldermatitis bzw. Windelsoor. Viele ätherische Öle wirken hemmend auf Hautpilze einschliesslich den Windelsoor verursachenden Hefepilz Candida albicans. Deshalb kann je nach Vorliebe und guter Erfahrung ein ätherisches Öl mit nachgewiesener Wirkung gegen Candida albicans verwendet werden.

Ätherisches Öl von Thymian (Thymus vulgaris Chemotyp Thymol)
Die antimykotische (antipilzige) Wirkung des ätherischen Öls von Satureja montana L., Lavandula angustifolia Mill., Lavandula hybrida Reverchon, Syzygium aromaticum (L.) Merril und Perry, Origanum vulgare L., Rosmarinus officinalis L. und sechs Chemotypen von Thymus vulgaris L. auf das Candida albicans Wachstum weurde untersucht. Der höchste Wirkungsgrad wurde mit dem ätherischen Öl von Thymus vulgaris Chemotyp Thymol erhalten. Das ätherische Öl von Thymus vulgaris Chemotyp Thymol verstärkte die antimykotische Wirkung von Amphotericin B (synthetisches Antipilzmittel) was auf eine mögliche Nutzung dieses ätherischen Öls neben Antimykotika zur Behandlung von Mykosen (Pilzbefall) hinweist.[3]

Antimykotische Aktivität des ätherischen Öls der Nelke
Versuche an Mäusen, deren Mundschleimhaut mit Candida albicans befallen war zeigten, dass die orale Einnahme von Gewürznelke, übermäßiges Wachstum von Candida albicans im Verdauungstrakt einschließlich der Mundhöhle unterdrücken kann.[4] Die Zusammensetzung und antimykotische (antipilzige) Aktivität von ätherischem Öl der Nelke, Syzygium aromaticum, wurde untersucht. Ätherisches Öl der Nelken zeigt einen hohen Gehalt an Eugenol (85,3%). Die antimykotische Aktivität des ätherischen Öls der Nelke und seiner Hauptkomponente, Eugenol, wurde gegen Pilzstämme von Candida, Aspergillus und Dermatophyten ausgewertet. Die ätherisches Öl der Nelke und Eugenol zeigten hemmende Aktivität gegen alle getesteten Stämme. Der fungizide Wirkungsmechanismus auf Hefen und filamentöse resultiert aus einer umfangreichen Verletzung der Zellmembran. Ätherisches Öl der Nelke und Eugenol verursachen ebenfalls eine erhebliche Verringerung der von Pilzen produzierten Menge an Ergosterol, einem spezifischen Pilz-Zellmembran-Bestandteil. Die Keimschlauchbildung durch Candida albicans wurde im Experiment vollständig oder nahezu vollständig gehemmt durch das ätherische Öl der Nelke und Eugenol. Die vorliegende Studie zeigt, dass ätherisches Öl der Nelke und Eugenol beträchtliche antimykotische Aktivität gegen klinisch relevante Pilze, einschließlich Fluconazol (Antipilzmittel)-resistente Stämme, zeigen.[5]

Ätherisches Öl von Lavendel (Lavandulae aetheroleum)
Ätherisches Öl von Lavendel ist nicht nur ein geeignetes Mittel gegen Unruhe, Muskelverspannungen und Schmerzzuständen, sondern auch bei Hautentzündungen und Hautinfektionen. Durch mehrere Studien konnte die antimykotische Wirkung des ätherischen Öls von Lavendel nachgewiesen werden. In mikrobiologischen Kulturen zeigt es Wirkung gegen den Hefepilz Candida albicans und andere Krankheitserreger. Beim Baby kommt das ätherische Öl von Lavendel nicht pur, sondern in einer altersentsprechenden Verdünnung zum Einsatz:
·                    0 – 1 Jahr: 0,5%
·                    1 – 3 Jahre: 1%
·                    Ab 3 Jahren: 2%


Rezept für ätherisches Öl von Lavendel bei Windelsoor
Ätherisches Öl von Lavendel kann zur Behandlung des Windelsoors mit Wasser, Tee aus Kamillenblüten oder Ringelblumen verdünnt werden. Hierfür werden für eine 0,5%ige Lösung auf 100ml Wasser/Tee 10 Tropfen ätherisches Öl von Lavendel gegeben. Einen halben Teelöffel Sahne oder Honig zur besseren Verteilung des ätherischen Öls dazugeben. Bei jedem Windelwechsel die betroffenen Stellen abtupfen oder waschen und an der Luft trocknen lassen. Vor der Anwendung die Mischung kräftig schütteln. Es sind keine Gegenanzeigen bekannt.

Ätherisches Öl vom Teebaum (Melaleucae aetheroleum)
Das ätherische Öl vom Teebaum besitzt antibakterielle und fungizide Wirkungen, insbesondere gegen Hautpilze wie Candida albicans. Bei diesem ätherischen Öl reicht bei Windelsoor eine niedrigere therapeutische Konzentration von 0,25% aus.

Rezept für ätherisches Öl vom Teebaum bei Windelsoor
Ätherisches Öl vom Teebaum kann zur Behandlung des Windelsoors mit Wasser, Kamillen- oder Ringelblumentee verdünnt werden. Hierfür  eine 0,25% ige Lösung zubereiten. Für eine Lösung auf 100ml Wasser/Tee 5 Tropfen ätherisches Öl vom Teebaum gegeben. Einen halben Teelöffel Sahne oder Honig zur besseren Emulgation dazugeben. Bei jedem Windelwechsel die betroffenen Stellen abtupfen oder waschen und an der Luft trocknen lassen. Vor der Anwendung die Mischung kräftig schütteln.
Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei bekannter Allergie gegen Teebaum oder ätherische Öle (Terpene), nicht bei offenen Wunden, vorgeschädigter haut (nässende Ekzeme), Geschwüre anwenden. Das Fläschchen mit ätherischem Öl von Teebaum nach dem öffnen immer gekühlt und lichtgeschützt aufbewahren, denn es bilden sich bei wiederholtem Öffnen Peroxide und dadurch erhöht sich das Sensibilisierungspotential.

Herstellung eines Aromaöls für den Babypo
Um ein Aromaöl zur Reinigung des Babypos herzustellen, z.B. ätherisches Öl von Lavendel in Jojobaöl, empfehlen Aromatherapeuten folgende Richtwerte zur Verdünnung ätherischer Öle für die äussere Anwendung:

·      Neugeborene (0-4 Wochen): Keine Anwendung ätherischer Öle
·      Säuglinge (bis 2 Jahre) : 0,5% -1% = 10-20 Tropfen (0,5-1ml) ätherisches Öl auf 99,5- 99 ml Basisöl
·      Kleinkinder: 1-3% = 20 – 60 Tropfen (1-3ml) ätherisches Öl auf 97-99ml Basisöl
·      Schulkinder: 3% = 60 Tropfen (3ml) ätherisches Öl auf 97ml Basisöl.

Worauf beim Kauf eines ätherischen Öls zu achten ist
Bei der Verwendung ätherischer Öle ist auf die beste Qualität zu achten. Für die therapeutische Verwendung sind nur ätherische Öle geeignet bei denen es sich um natürliche, d.h. 100% naturreine ätherische Öle handelt. Auf dem Fläschchen steht der botanische Name und die Herkunft des ätherischen Öls. Nicht alle ätherischen Öle eignen sich für die Verwendung im Kindesalter! Vor der Anwendung ist immer ein Test auf Hautverträglichkeit in der Ellenbeuge zu machen. Mischungen ätherischer Öle sollen lieber zu niedrig als zu hoch konzentriert gemischt werden, denn ätherisches Öl kann bei guter Verträglichkeit später noch hinzugefügt werden. In der Aromatherapie gilt weniger ist mehr!

Basisöle für die Säuglingspflege
Einige Basisöle sind aufgrund ihrer Eigenschaften für Aromatehrapie gut geeignet.
·     Jojobalöl wird gut von der haut aufgenommen und unterstützt das natürliche Feuchthaltevermögen der haut, harmonisiert und schützt trockene wie fettige Haut.
·     Süßes Mandelöl zieht gut ein, fettet nicht, ist gut haltbar und hautfreundlich, reizlindernd, pflegend sowie schützend. Mandelöl ist gut für die Babypflege geeignet, trocknet jedoch bei längerer Anwendung die Haut aus.
·     Olivenöl eignet sich für alle Mischungen, hat aber einen Eigengeruch.
·     Sesamöl wirkt beruhigend, erwärmend, stoffwechselanregend und hält sich lange.
·     Sonnenblumenöl duftet leicht nussig, ist wärmend, wird relativ schnell ranzig.

Sowohl bei dem ätherischen Öl wie auch beim Basisöl ist auf die Qualität zu achten. Als Basisöle eignen sich kalt gepresste Pflanzenöle aus biologischem Anbau.[6]

Zusammenfassung Aromatherapie bei Windeldermatitis
Aromatherapie mit ätherischen Ölen, fetten Pflanzenölen und Mazeraten, beispielsweise Rotöl, eignet sich hervorragend zur Pflege von Kinderpopos. Besonders geeignet gegen Candida sind beispielsweise ätherisches Öl von Thymus vulgaris Chemotyp Thymol, ätherisches Öl der Nelke, ätherisches Öl von Lavendel und ätherisches Öl vom Teebaum. In unklaren Fällen von Windeldermatitis, insbesondere bei immer wiederkehrender, chronischer Windeldermatitis, ist der Rat eines Kinderarztes einzuholen.





Quellen:
[1] Harder, Ulrike. Wochenbettbetreuung in der Klinik und zu Hause. Hippokrates Verlag, 3. Auflage 2011.
[2] Gortner, Meyer, Sitzmann. Duale Reihe Pädiatrie. Thieme Verlag, 4. Auflage, 2012.
[3] Giordani R, Regli P, Kaloustian J, Mikaïl C, Abou L, Portugal H.
Antifungal effect of various essential oils against Candida albicans. Potentiation of antifungal action of amphotericin B by essential oil from Thymus vulgaris. Phytother Res. 2004 Dec;18(12):990-5.
[4] Taguchi Y, Ishibashi H, Takizawa T, Inoue S, Yamaguchi H, Abe S. Protection of oral or intestinal candidiasis in mice by oral or intragastric administration of herbal food, clove (Syzygium aromaticum). Nihon Ishinkin Gakkai Zasshi. 2005; 46 (1) :27-33.
[5] Pinto E, Vale-Silva L, Cavaleiro C, Salgueiro L. Antifungal activity of the clove essential oil from Syzygium aromaticum on Candida, Aspergillus and dermatophyte species. J Med Microbiol. 2009 Nov;58(Pt 11):1454-62. Epub 2009 Jul 9.
[6] Bühring, Ell-Beiser, Girsch. Heilpflanzen in der Kinderheilkunde – Das Praxislehrbuch. Sonntag Verlag, 1. Auflage 2008.

Dienstag, 10. April 2012

Wochenbettbetreuung mit Aromatherapie


Eine gute Wochenbettbetreuung von Wöchnerinnen und Neugeborenen durch Hebammen ist eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen einer ausgeglichenen Mutter-Kind-Beziehung. Es gibt viele Besonderheiten in der Wochenbettbetreuung. Arzneimittel der Phytotherapie (Heilpflanzen), Homöopathie und anthroposophischen Medizin werden von Hebammen gerne empfohlen, wenn aus den jeweiligen Arzneimitteln Wirkungen ableitbar sind, die in den Tätigkeitsbereich der Hebamme fallen, z.B. Körperpflege mit ätherischen Ölen und Therapieverfahren aus der Aromatherapie.


Wochenbettbetreuung


Bei der Wochenbettbetreuung mit Aromatherapie ist besonders auf den empfindlichen Geruchssinn des Neugeborenen Rücksicht zu nehmen. Neben der Haut ist der Geruchssinn besonders wichtig für das Neugeborene, um sich zu orientieren. Einige Zeit nach der Geburt ist das Kind bereits in der Lage den Duft der eigenen Mutter von anderen Menschen zu unterscheiden.

Da dem Geruchssinn so eine wichtige Rolle zukommt, ist es ratsam, dass die Mutter für sich und das Kind den Kontakt mit parfumierten Pflegeartikeln meidet.

Dies gilt für herkömmliche Pflegeartikel genauso wie für eine große Anzahl von Biokosmetikartikeln, die teilweise auch sehr stark nach ätherischen Ölen duften können. Ein Neugeborenes sieht mit der Nase und kann aufgrund wohlriechender Hygiene Orientierungsschwierigkeiten bekommen, beispielsweise, wenn es die Brust der Mutter aus Irritation nicht finden kann.

Der Sehsinn spielt beim Neugeborenen zunächst eine noch untergeordnete Rolle. Ihre Eltern können Neugeborene aufgrund ihres Aussehens noch nicht von fremden Personen unterscheiden. Für das Erkennen ist zunächst der Geruch einer Person wichtig.

Daher ist es anzuraten, dass das Kind direkt nach der Geburt im Körperkontakt mit den Eltern bleibt, der wenig durch medizinische oder pflegerische Maßnahmen unterbrochen wird.

Der Geruchssinn ist eng mit dem Geschmackssinn verbunden. Bereits während der Schwangerschaft gewöhnt sich das Kind an das Aroma im Fruchtwasser, das durch individuelle Ernährung verursacht wird. Um der Vorliebe des Kindes für bestimmte Geschmacksstoffe entgegenzukommen ist es gut, wenn die Mutter ihre Ernährungsgewohnheiten nach der Geburt nicht grundlegend ändert.[1]

Die Hautpflege mit reinem Pflanzenöl ist frei von Konservierungsstoffen und Mineralölen, was das Risiko allergischer Reaktionen bei Neugeborenen verkleinert.

Für die Aromatherapie gibt es in der Wochenbettbetreuung eine Reihe von Anwendungsmöglichkeiten, die für Mutter und Kind hilfreich und von Vorteil sind. Anwendungsgebiete sind Unterstützung der Rückbildung der allgemeinen körperlichen Veränderungen bei der Mutter durch Aromatherapie, Behandlung von niedrigem Blutdruck bei der Mutter durch Aromatherapie, Bauchmassage im Wochenbett mit pflegendem und hautstraffendem ätherischen Öl, ätherisches Öl als Badezusatz nach Rissverletzungen und Dammschnitt, Behandlung von Harnwegsinfekten mit ätherischem Öl, Säuglingspflege mit Aromatherapie. 






[1] Harder, Ulrike. Wochenbettbetreuung in der Klinik und zu Hause. Hippokrates Verlag, 3. Auflage 2011. S.15.

Donnerstag, 5. April 2012

Geburtseinleitung mit Nelkenöl getränkten Tampons


Was ist dran an der Geburteinleitung mit Nelkenöl getränkten Tampons?
Schwangere äussern kurz vor dem Entbindungtermin aus ganz unterschiedlichen Gründen den Wunsch nach einer Geburtseinleitung, beispielsweise weil sie das Gefühl haben „Ich kann nicht mehr“ oder weil Schwangere den berechneten Entbindungstermin bereits überschritten haben und ungeduldig werden. Manchmal muss eine Geburtseinleitung z.B. wegen vorzeitigem Blasensprung künstlich durchgeführt werden. Die Geburtseinleitung mit Nelkenöl getränkten Tampons wurde in einer Studie nachgewiesen.[1] Auf diese interessante Studie wird später noch einmal ausführlich eingegangen. Zunächst erfolgen noch Vorbemerkungen zu Ratschlägen zur Geburtseinleitung mit Nelkenöl getränkten Tampons aus dem Internet.

Das große Warten
Im Internet findet man Tipps zu alternativen Methoden der Geburtseinleitung z.B.: „Um den Muttermund weicher zu machen, wird Himbeerblättertee empfohlen und ein Nelkenöl-Tampon. Dafür wird Sonnenblumenöl mit fünf bis sechs Tropfen Nelkenöl vermengt und auf einen Tampon geträufelt. Auch eine Aromatherapie mit bestimmten ätherischen Ölen wie Nelke, Zimt, Eisenkraut und Ingwer ist eine alternative Möglichkeit der Wehenförderung. Die Öle können bei einer Massage, auf einer Kompresse oder als Badezusatz verwendet werden.“[2] Oder Ratschläge wie „Dafür wird Sonnenblumenöl mit fünf bis sechs Tropfen Nelkenöl vermengt und auf einen Tampon geträufelt“.[3]

Mit Nelkenöl getränkte Tampons für den Muttermund?
Nelkenöl nicht gleich Nelkenöl, denn es besteht ein Unterschied zwischen dem ätherischen Öl aus den Blätter und den Knospen der Nelke. Ratschläge aus dem Internet wirken im besten Fall nicht und sind im schlimmsten Fall gefährlich. Jede Frau und jede Schwangerschaft ist anders und was der einen hilft kann bei der anderen zu Komplikationen führen. Vertrauen Sie bitte keinen selbsternannten Experten für Naturheilkunde im Internet! Viele verbreiten unreflektiert Halbwahrheiten und falsche Ratschläge. Es ist zu bedenken, dass keiner dieser „Experten“ für seine falschen Ratschläge grade stehen muss. Die Schwangere trägt die Verantwortung allein, wenn Sie dem Rat von Quacksalbern aus dem Internet folgt. Zudem fehlen im Internet oft die Hinweise zur Anwendung, Nebenwirkungen und Warnungen davor wann eine Behandlung schädlich ist. Es findet keine professionelle Beratung statt.

Wehen anregen, aber wie?
Schwangere die von dem Hausmittel mit Nelkenöl getränkte Tampons hören fragen sich „Welches Nelkenöl muss man denn für so ´nen Nelkenöltampon nehmen um wehen zu kriegen?“ Die seriöse Antwort lautet: Keine Experimente! Insbesondere wenn man vorher nie Erfahrungen mit Aromatherapie gemacht hat ist das Herumdoktorn mit pharmakologisch wirksamen Substanzen wie ätherischem Öl nicht anzuraten. Bitte riskieren Sie nichts und fragen vorher ihre Ärztin oder ihre Hebamme um Rat, denn es handelt sich bei mit Nelkenöl getränkten Tampons zur Geburtseinleitung um nicht weniger als eine medizinische Behandlungsmaßnahme.
Aromatherapie bei Geburtseinleitung auf Wunsch?
Vielleicht haben Sie auch zu Hause „ein kleines Fläschchen Nelkenöl da, was man in so ´ne Duftlampe macht! Darauf steht aber nicht mit der Haut in Berührung bringen weil es stark reizend ist!“ In diesem Fall ist die abschreckende Wirkung der Gefahrenkennzeichnung auf dem Fläschchen sinnvoll. Richtig angewendet sind ätherische Öle allerdings nicht so gefährlich, wie die Gefahrenkennzeichnung auf dem Fläschchen suggeriert. Für nicht in Aromatherapie Erfahrene ist die Auswahl des richtigen ätherischen Öls schwer. Synthetische Nelkenduftöle für Duftlampen kommen auf keinen Fall in Frage, es muss naturreines ätherisches Öl der Nelkenblätter sein welches man über die Apotheke und den Fachhandel beziehen kann. Nicht zu verwechseln mit dem ätherischen Öl der Nelkenknospen!

Stichtag der Geburt überschritten
Im Internet findet man auch Aussagen zu mit Nelkenöl getränkten Tampons wie „Ich hatte von der Hebi Nelkenöl-Tampons bekommen (man tunkt einfach Tampons in Nelkenöl). Gebracht hat es aber nichts.“ Da würde jede Aromatherapeutin die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und jede Hebamme aufschreien, denn unverdünntes Nelkenöl wirkt schleimhautreizend und zumindest das würde die Schwangere auf jeden Fall merken. Der Tampon wird nicht mit unverdünntem ätherischen Öl der Nelkenblätter benetzt, sondern mit einer Ölmischung aus ätherischem Öl der Nelkenblätter und Mandelöl. Zudem besteht die Verwechslungsgefahr mit dem ätherischen Öl der Nelkenknospen, weil medizinische Laien bei Nelkenöl nicht unterscheiden. Nur Aromatherapeuten und speziell in Aromatherapie ausgebildetes medizinisches Personal wie z.B. Hebammen kennen den Unterschied zwischen dem ätherischen Öl der Blätter und Knospen der Nelke.

Rezept für Nelkenöl-Tampons[4]
Eine Mischung aus 50 Tropfen Nelkenblätteröl (Syzgium aromaticum) und 30 ml Mandelöl in der Apotheke herstellen lassen. 5 Tropfen dieser Mischung auf einen Tampon geben. Den Tampon in die Scheide einführen und nach einer Stunde wieder entfernen. Im Abstand von 6 Stunden kann erneut ein Nelkenöltampon eingeführt werden, maximal 3 Mal in 24 Stunden.
Nebenwirkungen: Manche Schwangere berichten von einem leichten Wärmegefühl, ansonsten werden die Tampons gut vertragen.
Vorsicht! Nicht bei vorzeitigem Blasensprung!


Ätherisches Öl der Nelkenblätter
Das ätherische Öl der Nelkenblätter (Syzgium aromaticum) wirkt erwärmend, anregend und ist verdünnt anzuwenden, da es möglicherweise schleimhautreizend wirkt. Es duftet würzig und warm. Tampons mit Nelkenblätteröl helfen die Wehen einzuleiten, aber der Wirkmechanismus ist noch unbekannt. Weil die Wirkung nicht vorhersehbar ist, dürfen Nelkenöl-Tampons nur im Krankenhaus (oder Geburtshaus) angewendet werden.

Erfahrungen mit mit Nelkenöl getränkten Tampons zur Geburtseinleitung
Zur Geburtseinleitung mit mit Nelkenöl getränkten Tampons wurde am Marienhospital im deutschen Euskirchen von ÄrztInnen und Hebammen eine Studie durchgeführt. Zu Beginn einer Geburtseinleitung wurden statt synthetischer Mittel mit Nelkenöl getränkte Tampons verwendet. Die Studie über die Wirkung von mit Nelkenblätteröl getränkte Tampons umfasste 171 Frauen, bei denen von 2001 bis 2003 Nelkenöltampons verwendet wurden. Die mit 5 Tropfen einer Mischung aus Nelkenblätteröl und Mandelöl getränkten Tampons wurden von den Frauen selber eingeführt und nach einer Stunde wieder entfernt. Der Vorgang wurde alle sechs Stunden wiederholt, bis zu drei Tampons an einem Tag. Kam es nach dem ersten Tag der Geburtseinleitung nicht zum Geburtsbeginn, dann wurde mit herkömmlichen Methoden weiter verfahren. Bei 58% der Frauen löste die Anwendung solcher Tampons Wehen aus. 23% der Erst- und 42% der Mehrgebärenden gebaren nach alleiniger Nelkenölanwendung, 60% von ihnen nach ein bis zwei Tampons. Dies entspricht einem gesamten Anteil von 32%. Die restlichen Frauen benötigten zusätzlich pharmakologische Mittel. Die Frauen mit alleiniger Nelkenölanwendung hatten häufiger eine Spontangeburt und benötigten seltener einen Kaiserschnitt. Bei Schwangeren mit einem reiferen Vaginalbefund (ab fingerdurchgängigem Muttermund) waren die Tampons wirksamer als bei Frauen mit sehr unreifem Gebärmutterhals. Gravierende Nebenwirkungen waren nicht zu verzeichnen.[5]



Empfehlung
Wenn alles bereits für das Neugeborene hergerichtet ist und die Mutter ungeduldig auf ihr Baby wartet ist es das Beste, wenn die Bezugspersonen die Schwangere motivieren können noch weiter durchzuhalten. Geburtshelfer wie Hebammen und ÄrztInnen müssen in jedem Fall in einem ausführlichen Gespräch die Schwangere darauf hinweisen, welche Schwierigkeiten mit einer verfrühten Einleitung verbunden sein können. Mit Nelkenöl getränkte Tampons können hilfreich zur Geburtseinleitung sein, sind aber nicht ohne Rücksprache mit der Gynäkologin oder der Hebamme anzuwenden.




Quellen:
[1] Dörken, B., Frey, C. Gloz, N. . Geburtseinleitung mit Nelkenöltampons – erste Studienergebnisse, Die Hebamme 2004; 17: 218-219.
[2] http://www.liliput-lounge.de/Themen/Themakategorien/Geburt/Stichtag-ueberschritten/
[3] http://www.nextx.de/reportage/geburtseinleitung-naturliche-hilfe-auf-der-zielgeraden
[4] Deutscher Hebammenverband. Geburtsarbeit: Hebammenwissen zur Unterstützung der physiologischen Geburt Thieme. S.162.
[5] Dörken, B., Frey, C. Gloz, N. . Geburtseinleitung mit Nelkenöltampons – erste Studienergebnisse, Die Hebamme 2004; 17: 218-219.

Dienstag, 3. April 2012

Aromatherapie bei Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft sind seit vielen Jahrhunderten bekannt und wurden von Hippokrates, Vesalius, Pinean, Jäger, Velpeau und vielen anderen beschrieben. Im Jahr 1962 war Walde der erste, der die Unterschiede zwischen Beckengürtel Schmerzen (PGP) und lumbalen Schmerzen (LP) erkannte. Rückenschmerzen im unteren Rücken präsentieren sich entweder als Beckengürtel-Schmerzen zwischen dem hinteren Beckenkamm und der Gesäßfalte oder als Kreuzschmerz über und rund um die Lendenwirbelsäule.

Ursachen für Rückenschmerzen in der Schwangerschaft
Es wird geschätzt, dass etwa 50% der schwangeren Frauen an Schmerzen im unteren Rückenbereich während der Schwangerschaft oder während der Geburt leiden. Rückenschmerzen im Zusammenhang mit Schwangerschaft, scheint ein Ergebnis von mehreren Faktoren, wie mechanische und hormonelle, zu sein. In der späteren Schwangerschaft werden Rückenschmerzen durch die ungewohnte Belastung der Wirbelsäule ausgelöst und durch schlechte Haltung. Dies umso mehr, weil die Gelenke als Vorbereitung auf die Geburt durch das Hormon Progesteron locker geworden sind. Muskeln und Bänder werden im gesamten Beckenbereich extrem beansprucht. Durch den großen, schweren Bauch neigen Schwangere zu einer falschen Körperhaltung. Der Bauch wird nach vorne gestreckt und ein Hohlkreuz gebildet. Dadurch wird die Rückenmuskulatur überanstrengt.[1] Rückenschmerzen in der Schwangerschaft können unter Umständen einen negativen Einfluss auf die Lebensqualität haben. Eine geeignete Behandlung zielt darauf ab, das Unbehagen und die Auswirkungen der Rückenschmerzen auf die Lebensqualität der schwangeren Frau zu reduzieren.[2]

Behandlung von Rückenschmerzen in der Schwangerschaft
Unter Berücksichtigung der Individualität jeder Frau und Schwangerschaft ist die frühe Erkennung und Behandlung wichtig und kann dann zu dem bestmöglichen Ergebnis führen. Die konservative Behandlung ist der Goldstandard einschließlich Physiotherapie, Stabilisierungsgürtel, Nervenstimulation, pharmakologischer Behandlung, Akupunktur, Massage, Entspannung, Yoga und Aromatherapie. Strategien zur Prävention von Gewichtszunahme können ebenfalls helfen, das Risiko und die Schwere der Rückenschmerzen während und nach der Schwangerschaft zu vermindern. Es gibt Studien darüber, dass Frauen nach der Geburt mit hoher Gewichtszunahme und Restgewicht ein erhöhtes Risiko für Rückenschmerzen nach der Geburt haben. Im Allgemeinen haben mit der Schwangerschaft verbundene Rückenschmerzen eine gute Prognose, sofern sie frühzeitige erkannt und behandelt werden. Eine energischere Behandlung sollte schweren Fällen vorbehalten sein, bei Rückenschmerzen in Verbindung mit neurologischen Komplikationen, wie z.B. Bandscheibenvorfall.[3]

Aromatherapie bei Rückenschmerzen in der Schwangerschaft
- Warmer Ölwickel und Wärmflaschen können helfen
- Mehrmals täglich Solum Öl auf die verspannten Partien auftragen
- Den schmerzenden Bereich mit einigen Tropfen ätherischem Öl (z.B. Jasmin, Mandarine, Lavendel) in Jojobaöl massieren – bitten Sie ihren Partner darum. Aber Vorsicht: Eine Massage im Kreuzbereich kann möglicherweise zu Kontraktionen der Gebärmutter führen!
- Ein warmes Vollbad (maximal 39 °C) mit ätherischem Öl zur Entspannung
- Aromamassage beim Aromatherapeuten

Lavendel-Mandarine Ölwickel
Für einen Ölwickel vermischt man die ätherischen Öle mit einem Trägeröl. Für den Lavendel-Mandarine Ölwickel vermischt man:
10 Tropfen ätherisches Öl von Lavendel,
10 Tropfen ätherisches Öl von Mandarine,
20 ml kaltgepresstes Mandelöl.

Diese Mischung wird auf ein Baumwolltuch gegeben und in eine Plastiktüte gesteckt.

Das mit dem ätherischen Öl getränkte Baumwolltuch in der Plastiktüte wird zwischen eine mit heissem Wasser gefüllte Wärmeflasche gelegt. 


Blattgold Dr.Becker ®


Blattgold Dr.Becker ®


Es wird zehn Minuten gewartet, bis das Öltuch die Wärme aufgenommen hat. Anschliessend wird das Öltuch aus der Plastiktüte herausgenommen und auf die schmerzende Region, z.B. das Kreuzbein, gelegt. Damit der Ölwickel nicht verrutscht wickelt man über das Öltuch ein weiteres Baumwolltuch. Als letzte Schicht folgt ein noch größeres warmes Tuch, welches einmal um den Leib herumgewickelt wird und befestigt wird. Der Ölwickel kann über Nacht belassen werden oder auch nur für eine Stunde, je nach persönlichem Empfinden. Der warme Ölwickel gibt eine sanfte Wärme ab und regt die Durchblutung an. Durch die Wärme wird das ätherische Öl besser durch die Haut transportiert und kann örtlich die Muskeln entspannen und wirkt systemisch entspannend auf die Schwangere. Beim Ölwickel gegen Rückenschmerzen kann die Wärmflasche über den Wickel gelegt werden, da zusätzliche Wärme bei Rückenschmerzen oft als angenehm empfunden wird.

Solum Öl bei Rückenschmerzen
Es liegt eine Studie vor, welche die therapeutische Wirkung der rhythmischen Einreibung mit Solum Öl, einem Gemisch aus ätherischem Öl von Lavendel und Torf-Extrakt, auswertet. In einer Beobachtungsstudie mit 100 Patienten mit chronischen Rückenschmerzen wurden diese dreimal innerhalb von 24 Tagen durch rhythmische Einreibungen mit Solum Öl behandelt. Hauptwirkstoffe pro 10 g Solum Öl sind: wässriger Extrakt aus Torf (1:5) 1,96 g und 0,5 g Lavandulae aetheroleum (ätherisches Öl von Lavendel). Die Schmerzwahrnehmung wurde vor der ersten und nach jeder der drei Behandlungen gemessen. Die Patienten waren überwiegend weiblich (89%) mit chronischen Kreuzschmerzen, die sie durchschnittlich seit 9 Jahren hatten. Die wiederholte rhythmische Einreibungen mit Solum Öl half den Testpersonen indem es zu Verbesserung der Stimmungslage kam, der Schmerzwahrnehmung und der Fähigkeit den Rückenschmerzen besser begegnen zu können.[4]

Akupressur mit ätherischem Öl von Lavendel
Die Entspannung durch Akupunkturstimulation und Akupressur mit ätherischem Öl von Lavendel gegen unspezifische Rückenschmerzen ist eine weitere Möglichkeit. Eine Akupunkturstimulation durch Akupressur mit ätherischem Öl von Lavendel ist eine effektive Methode zur kurzfristigen Linderung von Rückenschmerzen, wie chinesische Forscher herausfanden. Es wurden von den Studienteilnehmern keine Nebenwirkungen berichtet. Die kombinierte Therapie von Akupunkturstimulation durch Akupressur ergänzt durch ätherisches Öl von Lavendel ist eine Möglichkeit als zusätzliche Therapiemaßnahme zu kurzfristigen Reduzierung von Rückenschmerzen.[5]

Fischöl statt Aspirin bei Rückenschmerzen
Medikamente allein sind keine gute Behandlung während der Schwangerschaft. Bei anhaltendem Schmerz ist die Kombinationen von Therapien aus verschiedenen komplementären und schulmedizinischen Behandlungen sinnvoll. Der Einsatz von nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) ist in der Schulmedizin eine gut etablierte wirksame Therapie für akute und chronische Nacken- und Rückenschmerzen.
Die wichtigsten Wirkstoffe der NSAR sind:
Acetylsalicylsäurederivate (Aspirin),
Arylpropionsäurederivate (Ibuprofen, Flurbiprofen, Naproxen, Ketoprofen, Tiaprofensäure),
Arylessigsäurederivate (Diclofenac),
Indolessigsäurederivate (Indometacin).
Bei Rückenschmerzen in der Schwangerschaft können NSAR nur in möglichst niedriger Dosis und nur bis zur 32. Schwangerschaftswoche gegeben werden. Nebenwirkungen in der Spätschwangerschaft können unter anderem ein vorzeitiger Verschluss des Ductus arteriosus Botalli (der Verbindung zwischen Hauptschlagader und Lungenarterie des Kindes), Wehenhemmung und Blutungsneigung bei der Entbindung sein. Durch Hemmung der fetalen Prostaglandinsynthese kann die Nierendurchblutung des Kindes vermindert werden. Diese Nebenwirkung beim Kind ist nach Absetzen des NSAR in der Regel innerhalb von wenigen Tagen reversibel.[6]  Eine alternative Behandlung mit weniger Nebenwirkungen welche die entzündliche Reaktion reduziert, wodurch Schmerzen vermindert werden, sind Omega-3 Fettsäuren in Fischöl. Nahrungsergänzung mit Fischöl ist eine sicherere Alternative zu NSAR zur Behandlung von Rückenschmerzen.[7]

Verhaltenstips bei Rückenschmerzen in der Schwangerschaft
Während der akuten Episoden von Rückenschmerzen können kurze Rast und Liegen im Bett sinnvoll sein. Beugung in der Hüfte und der Wirbelsäule sollte beim Sitzen vermieden werden. Die Verwendung eines sakralen Gürtels hilft Rückenschmerzen zu lindern. Schwangere Frauen sollten sich überlegen, wie sie eine richtige Haltung während der alltägliche Aktivitäten bewahren, sodass ihr Rücken nicht überlastet wird. Das lässt sich leicht üben und kann durch  krankengymnastische Übungen, vorzugsweise vor der Schwangerschaft, erweitert werden. Körperliche Aktivität vor der Schwangerschaft ist mit einem verringerten Risiko für die Entwicklung von Rückenschmerzen verbunden. Es ist auch erwiesen, dass ein 12-wöchiges Trainingsprogramm während der Schwangerschaft wirksam zur Vorbeugung von Rückenschmerzen ist. Es ist sehr wichtig für Frauen zu lernen, wie man Gewichte ohne Belastung des Rückens hebt, was sich als sehr nützlich während der gesamten Schwangerschaft erweist um Rückenschmerzen zu vermeiden. Wenn Schwangere lernen richtig zu Sitzen, sowie spezielle Techniken für das Ein- und Aussteigen aus dem Bett benutzen, damit der Körper in der richtigen Position gehalten wird, kann die Wirbelsäule unterstützt werden und wird nicht bis an die Schmerzgrenze gestresst. Die Verwendung einer Fußbank, einer Rückenstütze beim Sitzen und die Vermeidung von Arbeiten, die zur Ermüdung der Muskeln führen können, sind sinnvoll. Schwangere Frauen können getrost eine Mittagsruhe einlegen, um ihre Muskeln zu entlasten und um längeres Gehen oder Stehen zu vermeiden.

Zusammenfassung
Rückenschmerzen in der Schwangerschaft haben eine gute Langzeitprognose und bilden sich in der Regel nach der Schwangerschaft wieder zurück. Während der Schwangerschaft können Rückenschmerzen die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Zur Verbesserung des Allgemeinbefindens kann Aromatherapie bei Rückenschmerzen in der Schwangerschaft angewendet werden. Aromatherapie ist bei richtiger Anwendung frei von Nebenwirkungen für Mutter und Kind.





 Quellen:
[1] Holzgreve Brigitte. 300 Fragen zur Schwangerschaft: Antworten aus der Beratungspraxis. Rat und Hilfe für den Alltag. Der Große GU Kompass.
[2] Katonis P, Kampouroglou A, Aggelopoulos A, Kakavelakis K, Lykoudis S, Makrigiannakis A, Alpantaki K. Pregnancy-related low back pain. Hippokratia. 2011 Jul;15(3):205-10.
[3] Katonis P, Kampouroglou A, Aggelopoulos A, Kakavelakis K, Lykoudis S, Makrigiannakis A, Alpantaki K. Pregnancy-related low back pain. Hippokratia. 2011 Jul;15(3):205-10.
[4] Ostermann T, Blaser G, Bertram M, Michalsen A, Matthiessen PF, Kraft K. Effects of rhythmic embrocation therapy with solum oil in chronic pain patients: a prospective observational study. Clin J Pain. 2008 Mar-Apr;24(3):237-43.
[5] Yip YB, Tse SH. The effectiveness of relaxation acupoint stimulation and acupressure with aromatic lavender essential oil for non-specific low back pain in Hong Kong: a randomised controlled trial. Complement Ther Med. 2004 Mar;12(1):28-37.
[6] Fischer-Betz, Rebecca . NSAR (Nichtsteroidale Antirheumatika) in der Schwangerschaft. Patienteninformation vom 01.07.2008. Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V.
[7] Maroon JC, Bost JW. Omega-3 fatty acids (fish oil) as an anti-inflammatory: an alternative to nonsteroidal anti-inflammatory drugs for discogenic pain. Surg Neurol. 2006 Apr;65(4):326-31.