Freitag, 19. Dezember 2014

Plätzchen aus der Aromaküche

Plätzchen aus der Aromaküche bescheren nicht nur Weihnachtsgebäck, sondern auch ein besinnliches Dufterlebnis das Freude weckt. Hierbei können auch schon kleine Kinder helfen indem sie den Teig mit Förmchen ausstechen und dekorieren. Natürlich darf dabei genascht werden, sonst würde das Dekorieren nur halb so viel Spaß machen. Besonders die Herzen haben es meiner Tochter angetan und ein Teil ist in ihrem Mund verschwunden, statt auf den Gewürzplätzchen zu landen.


Plätzchen aus der Aromaküche
Blattgold Dr.Becker ®






Zutaten:
250 g Butter (kalt)
300 g feiner Zucker
100 g Marzipan - Rohmasse (zerpflückt)
1  Ei
2 TL Zimt
1/2 TL Kardamom
1 Msp. Nelke(n)
500 g Mehl
100 g Mandel(n) (Mandelblätter)
1 Msp. Muskat
1 Msp. Tonkabohne


Gewürze für Plätzchen aus der Aromaküche
Blattgold Dr.Becker ®




Für die Zimtschokoladenkuvertüre:
200g Kuvertüre
10 Tropfen ätherisches Öl der Zimtrinde




Kuvertüre
 und ätherisches Öl der Zimtrinde
Blattgold Dr.Becker ®




Zum Dekorieren:
Zuckerstreusel, Herzen und Mandelplättchen


Zubereitung
Butter, Zucker und Marzipan mit den Knethaken eines Rührgeräts zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Ein Ei und die 5 Gewürze darunter mischen, zuletzt das Mehl hinzufügen. Den Teig mindestens 1 - 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Er hält sich aber auch bis zu einer Woche und braucht nicht am selben Tag gebacken werden. Der Teig kann sogar eingefroren und später zu Plätzchen ausgestochen werden. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig 2-3 mm dick ausrollen und Formen ausstechen. Die Plätzchen werden bei 180 Grad ca. 10 - 12 min. gebacken. In einer gut verschlossenen Doses sind diese lange haltbar! Benutze beispielsweise eine gut schließende Blechdose, damit sich das Aroma der Gewürze hält. Nach einer Weile Lagerzeit schmeckten die Plätzchen erst richtig gut! Die Gewürze übertönen den feinen Butter- und Mandelgeschmack nicht, sondern der Buttergeschmack unterstreicht die würzige Note der Gewürzplätzchen. Das Auge isst bekanntlich mit und ich empfehle die Plätzchen noch zu dekorieren. Dafür stellt man sich ganz einfach eine Zimtkuvertüre her wie in dem Post Zimtschokolade beschrieben und dekoriert die Gewürzplätzchen großzügig mit Zuckerstreuseln, Herzen und Mandelplättchen.


Wer schon einmal Gewürzspekulatius gebacken hat, weiß dass man viele unterschiedliche Gewürze benötigt. Auch in diesem Rezept wird nur einTeelöffel oder eine Messerspitze voll genommen und es bleibt noch eine Menge Gewürze übrig, weil so kleine Mengen nicht verkauft werden, es sei man kauft eine fertiges Spekulatiusgewürz. Bis zum nächsten Jahr verlieren die Gewürze ihr Aroma, daher ist es besser sie zügig zu verbrauchen, darum hier noch ein Rezepttip für Gewürz Tee: Adventliche Aroma"Tee"rapie


Themenverwandte Artikel:
 
Damit Plätzchen auch so richtig nach Weihnachten schmecken darf Zimt nicht fehlen. Damit die Zimtkuchen besonders aromatisch schmecken empfiehlt es sich Zimtstangen zu kaufen und erst kurz vor dem Backen den Zimt ...
Zimt ist ein Gewürz, das viele mit Winterzeit und Weinachten verbinden. Zimt wird oft zum Backen von Weihnachtsplätzchen verwendet z.B. Zimtkuchen, eignet sich aber auch zum aromatisieren von Getränken. Zimt ist ...
Zimt gehört zu der Pflanzenfamilie der Lauraceae - Lorbeergewächse. Sowohl Cinnamomum verum als auch Cinnamomum Cassia werden zusammen als medizinische Zimtrinde angeboten. Während die chinesische ...
Für eine Studie über die Rolle des Geschmacks bei der Wahrnehmung von Heilpflanzen wurden Zimt (die getrocknete Rinde von Cinnamomum verum, Lauraceae), Minze (die Blätter von Mentha spp., Lamiaceae), Knoblauch ...